Navi
News

Zurück zur Übersicht

20. Apr. 2010 Retrofit für das Druckzentrum Neu-Isenburg

Nachdem der langjährige EAE-Kunde, das Druck- und Verlagshaus Frankfurt am Main in Neu-Isenburg, im letzten Jahr seine gesamten Worfklow-Prozesse und Abläufe mit den Dispositions- und Statistikmodulen „V.I.P. dispo“ und „V.I.P. statistic“ optimiert hatte, entschied sich das Haus nun für ein weiteres umfangreiches Innovationsprojekt mit EAE. Im Laufe der nächsten 12 Monate wird die Maschinensteuerung erneuert und somit auch der gesamte Workflow optimiert.

Der Lieferbeginn für die 16 neuen Leitstände der jüngsten Generation „Baltic Star“ ist April 2010. Damit verbunden ist eine Migration der Leitstandsapplikation auf das Betriebssystem Windows. Die Arbeiten vor Ort begannen am 12.04.2010 mit der Überarbeitung des Netzwerks und dem Upgrade von „PRINT“. In insgesamt acht Sektionen wird zunächst das doppelte Arcnet auf einfaches Arcnet umgebaut und alle Systeme upgedated. Dabei werden acht neue „INFO“ Melde- und Protokollsysteme und neue „NetPCs“ geliefert und installiert.

Ende April beginnt der Umbau der ersten Maschine (Maschine 6). Die geplante Umbauzeit beträgt zwei Wochen. Danach werden in fast wöchentlichem Takt die anderen sieben Maschinen umgebaut. Geplant ist es, den Umbau bis Juli abzuschließen. Im August wird Neu-Isenburg dann komplett mit der „Softproof“ Lösung im Rahmen des Axel Springer Projekts ausgestattet. Dieses dient der Visualisierung einzelner Proofseiten farbverbindlich an den Leitständen und ersetzt aufwändige Hardproofs.

Darauf folgt Anfang 2011 eine thermographische Überprüfung der gesamten Maschinen. Als letzter Schritt der Erneuerung werden die Bahnbreiten und Papierwege verändert und in dem Zuge wird auch das EAE Produktionsplanungs- und Voreinstellungssystem „PRINT“ mit der neuesten Version upgedated. In der Plattenproduktion bekommt Neu-Isenburg das EAE Platten-Managementsystem „Print Image“. Durch den Einsatz von „Print image“ werden Produktionszeiten sowie Produktionsqualität und –sicherheit optimiert. „Um den veränderten Marktanforderungen an unser Haus gerecht zu werden, haben wir unsere Organisationsstruktur angepasst. Dabei spielen die Produkte der Firma EAE eine zentrale Rolle. Seit 2008 haben wir deshalb u.a. das übergeordnete Planungs- und Steuerungssystem „V.I.P.“ im Einsatz. Auch wegen der erfolgreichen und langjährigen Zusammenarbeit mit EAE ist es für uns, auch in Vorbereitung auf zukünftige Anforderungen, ein konsequenter Schritt, die integrierten Steuerungssysteme mit neuester EAE Technologie aus- und aufzurüsten.“
– Zitat des Prokuristen und Leiters des Druckzentrums Neu-Isenburg, Denis Kämper, Druck- und Verlagshaus Frankfurt am Main.



        Das Photo zeigt den Leiter des Druckzentrums Neu-Isenburg, Denis Kämper, der sich auf die neuen Leitstände freut, und Uwe Franke, Vertriebsleiter Graphische Industrie.



vorherige Seite | nächste Seite

Aktuelle Termine